Home

Menü

Kontakt

SVP Ebikon
Stefan Brunner

Rasiweg 4
6030 Ebikon

consulting-solutions@gmx.ch

 

SVP Ebikon

Stefan Bühler

Neubühl

6030 Ebikon

stefanbuehler76@gmx.ch

 

RSS-Feeds

feed-image RSS 2.0 Feed

News und Mitteilungen

Neuer Vorstand SVP Ebikon Drucken E-Mail

An der Generalversammlung der SVP Ebikon im April 2014 wurde den neuen Vorstand gewählt: Stefan Bühler (Präsident), Stefan Brunner (Vizepräsident), Daniela Mazenauer, Markus Schumacher, Alois Bründler.

Dankend wurden Heidi und Guido Müller verabschiedet, welche weiterhin als Mitglieder aktiv bleiben werden, einfach nicht mehr als Vorstandsmitglieder.

 

Ebikon, 10.04.2014

 
Flugzeugbeschaffung – jetzt oder nie! Drucken E-Mail

Wenn es um Militärfragen und Beschaffungen von Militärmaterial geht, ist fast jeder in diesem Land ein Experte. Gerade Exponenten aus dem rot-grünen Lager spielen sich nun als Kenner auf. Dieselben Kenner und Besserwisser haben aber nicht vor der Krim-Krise gewarnt, weil sie an den ewigen Frieden glaubten. Der ewige Friede steht aber nicht vor der Türe und so wäre es ungefähr dasselbe, wenn sich der Metzgermeisterverband von einem Veganer beraten lassen würde. Fakt ist: Die Schweiz hat 54 alte Tiger-Flugzeuge aus den 70er-Jahren, welche auf ihre Pension warten. Diese erfolgt aber nur, wenn wir als Ersatz 22 neue Gripen-Kampfflugzeuge kaufen können.

Von einem eigenständigen, unabhängigen Land darf erwartet werden, dass es auch seinen Luftraum selber schützen kann. Dazu werden leistungsfähige Kampfjets benötigt. Die Luftwaffe will deshalb ihre 54 fast 40-jährigen Tiger-F5-Kampfjets durch 22 moderne Gripen E ersetzen. Deren Finanzierung ist über einen Spezialfonds und damit über das ordentliche Militärbudget, verteilt auf zehn Jahre, gesichert.

Selbst SP-Präsident Levrat als Gripen-Gegner vertritt die Ansicht, dass „wir erstmals seit dem Fall der Berliner Mauer wieder eine reale Kriegsgefahr zwischen Ost und West haben". Nicht zuletzt in diesem Kontext tut die Schweiz gut daran, sich für alle Eventualitäten zu rüsten. Ohne schlagkräftige Interventionsmittel für die Überwachung und Kontrolle unseres Luftraums gibt es auch keinen glaubwürdigen „Sicherheitsverbund Schweiz für Schutz, Rettung und Verteidigung" am Boden. Das belegen alle Konflikte der jüngeren Weltgeschichte eindrücklich und zweifelsfrei.

Der Werkplatz Schweiz profitiert zudem von Gegengeschäften in Milliardenhöhe. Diese bringen Arbeitsplätze, technologisches Know-How und dem Land mehr Sicherheit. Im Ernstfall vertraue ich der Armee und einer glaubwürdigen Luftwaffe mehr als den Friedensaposteln der Gruppe für eine Schweiz ohne Armee (GSoA), welche mit Sicherheit auch jede andere Flugzeugbeschaffung bekämpfen werden.

Bern, 8. April 2014

 

Aktuelles

Am 18. Mai 2014

 

Ja zum Gripen

 

Nein zur

Mindestlohninitiative

Wer ist online?

Wir haben 11 Gäste online